Wovon ist Immunsystem abhängig?

by , on
01/24/2018

Dank einem starken Immunsystem ist jeder menschliche Organismus gegen Viren, Bakterien und Infektionen geschützt. Trotzdem kann die Körperabwehr störungsfrei funktionieren. Ab und zu stoßt man darauf, dass lebenswichtige Organe von schädlichen Attacken im Alltagsleben betroffen sind. Stress, Depressionen, Infektionen und Biorythmen sind Faktoren, die das fehlerfreie Funktionieren unseres Körpers sinken können. Um eine längere Zeit fit zu bleiben, soll man in erster Linie eigenen Organismus gegen eventuelle Attacken trainieren. Dadurch verstärkt sich das Immunsystem.

Führende Fachärzte verstehen unterm dem medizinischen Begriff „Immunsystem“ das körpergeeignete, individuelle Abwehrsystem gegen gesundheitsschädliche Auslöser. Häufig vorkommende Erreger sind:

  • Viren;
  • Bakterien;
  • Infektionen;
  • Parasiten;
  • Protozoen.

Sie sind fähig, das Immunsystem jedes Menschen abzuschwächen. Dagegen wird es geraten, ein halbes Jahr medizinische Beratung durchzuführen. Außerdem gibt es mehrere Hausmittel, die Betroffenen zu Hause für die Verstärkung des Immunsystems einsetzen können.

Erreger&Organe, die Immunsystem starken bzw. abschwächen können

Jüngere und ältere Generationen sind von starken oder schwachen Abwehrkräften anhängig. Das Wohlbefinden hängt von dem Zustand Ihres Immunsystems. Im Alltag werden wir durch Viren, Bakterien bzw. Erkrankungen aller Arten angegriffen. Aus diesem Grund sinken sich die Abwehrkräfte durch negative Einflusse. Dagegen wird es empfohlen, mehr Acht auf eigenen Organismus zu geben.

Zusätzlich kann man darauf betonnen, dass Abwehrkräfte von den lebenswichtigen Organen total abhängig ist. Fachmänner nennen folgende, die direkten Einfluss aufs Wohlbefinden ausüben:

  • Mandeln;
  • Darm;
  • Milz;
  • Haut;
  • Thymus;
  • Schleimhaut;
  • Nase;
  • Rachen;
  • Lymphknoten;
  • Geschlechtsorgane;
  • Knochenmarkt.

Falls ein Organ von einer Krankheit betroffen ist, sinkt sich das Immunsystem. Nach einer starken Erkrankung fühlt man sich erschöpft und kaputt.

Die Immunabwehr besteht aus einem unspezifischen und einem spezifischen Anteil, die in ihrer Arbeitsweise eng miteinander verknüpft sind & sich gegenseitig unterstützen. Die unspezifische Abwehr ist die erste Verteidigungsfront oder von Geburt an aktiv. Zwei wichtige Verteidigungswerkzeuge des unspezifischen Abwehrsystems sind die Fress- bzw. natürlichen Killerzellen. Gelingt es Viren oder Bakterien in den Körper  einzudringen (z. B. durch eine Wunde), werden diese Abwehrzellen aktiv. Sie identifizieren den Erreger, nehmen die fremde Zelle in sich auf oder zerstören sie. Manchmal können Eindringlinge wegen ihrer geschickten Tarnung nicht sofort als gefährliche Fremdzellen erkannt werden. Dann kommt die spezifische, erworbene Abwehr zum Einsatz.

Maßnahmen für besseres Immunsystem

Jedes Jahr verändert sich der allgemeine Zustand des menschlichen Organismus. Das heißt, dass ältere Leute öfter von diversen Viren- und Infektionsattacken  betroffen sind. Als Folge fühlen sich die meisten von Betroffenen müden bzw. Abwehrkräfte sind unfähig, genug lang gegen Erreger und Auslöser zu kämpfen.

Im Gegensatz zu einem jungen Organismus leiden ältere Menschen unter zahlreichen Beschwerden. Für ein besseres Immunsystem werden folgende Maßnahmen von Ärzten verordnet:

  • Sport treiben. Man kann entweder Fitnessstudio besuchen oder täglich joggen;
  • Genug Vitamine essen;
  • Mindestens ein Liter reines Wasser trinken;  
  • Sich bei sitzender Arbeit verdoppelt mehr bewegen;
  • Alkohol, Rauchen und andere gesundheitsschädliche Stoffe vermeiden;

Schließlich kann man behaupten, dass ohne starkes Abwehrkräfte es schwierig und kompliziert ist, im Alltag gesund und munter zu bleiben. Den ärztlichen Verordnungen zu folge soll man sich von jungen Jahren auf eigenes Wohlbefinden Rücksicht nehmen.