Wie wichtig ist das Immunsystem fürs Wohlbefinden?

by , on
03/30/2018

Das fehlerfreie Funktionieren vom Immunsystem ist für das Wohlbefinden jedes Menschen extrem wichtig. Dadurch kann man sich gegen tägliche Attacken und Angriffe von Viren, Bakterien und Infektionen schützen. Außerdem läuft ein Behandlungsprozess von diversen Verletzungen, Entzündungen und Erkrankungen schneller und effektiver. In moderner Medizin unterscheiden erfahrene Fachmänner und Wissenschaftler folgende Formen von Abwehrsystem:

  • Angeborenes Immunsystem. Unter diesem Fachbegriff versteht man solche Organe und Körperteile, welche unser Organismus von Geburt an schützen können. Es handelt sich um Haut, Schleimhaut, Niesreflex, Husten, Magensäure u.a.
  • Erworbenes Immunsystem wird im Laufe des Lebens entwickelt. Durch mehrere Kontakte mit bestimmten Auslösern kann Ihre Gesundheitssystem ganz und voll von Viren oder Bakterien geschützt werden.

Die Abwehr kann man im ganzen Körper des Menschen aussuchen. Folgende Merkmale und Organe dienen als erste Verteidiger des Immunsystems:

  • Gegen Staub, Schmutz oder Krankheitserreger können Husten, Niesen und Schnupfen dienen;
  • Das Eindringen von fremder Keime wird durch menschliche Haut verhindert;
  • Die Träneflüssigkeit ist für Abwehr extrem wichtig. Mit Tränen kann im Körper Bakterien töten;
  • Viele Krankheitsauslöser können durch Salzsäure abgetötet werden;
  • Die Luftröhre besitzt winzige Härchen, in denen Mikroorganismen hängenbleiben.

Das erworbene Immunsystem hat seine Grundlage in den weißen Blutzellen (Lymphozyten) . Es gibt verschiedene Arten von weißen Blutzellen,  jede hat eine spezielle Aufgabe. Je nach Art des Erregers werden unterschiedliche Zellen des Immunsystems aktiviert, welche gezielt gegen den Erreger vorgehen:

  • Die T-Zelle ist eine Wächterzelle. Sie wartet auf Eindringlinge.
  • Die B-Zelle ist eine Killerzelle, die Antikörper gegen den Eindringling bildet.
  • Die Makrophage schließlich frisst den Eindringling auf.

Extrem wichtige Organe in der Abwehr

Einige Organe sind dafür zuständig, bei einer Erkrankung oder Entzündung für die Abwehr eingesetzt werden. Es handelt sich in erster Linie um Mandeln. Sie sind in jedem Alter fürs Immunsystem wichtig. In den meisten Fällen entsteht mit ihrer Hilfe eine Abwehrreaktion, die gegen durch Nase oder beim Einatmen geratene Bakterien oder Viren beiseite zu schaffen.

In den Lymphknoten reinigen Fresszellen die Gewebeflüssigkeit. Dabei schwellen sie an. Sie sind mit weißen Blutkörperchen gefüllt, die als Filter das Übertreten von Krankheitserregern ins Blut verhindern sollen.

Effektive Mittel für die Verstärkung des Immunsystems

Am heutigen Tag können die Fachärzte eine große Vielfalt zur Immunsystem-Stärkerung anbieten. Aus der medizinischen Hinsicht kann man dadurch eigene Ausdauer trainieren bzw. gegen eventuelle Auslöser stärker machen. In erster Linie handelt es sich um folgende Maßnahmen für die Immunsystem-Stärkerung:

  • Impfungen;
  • Joggen;
  • Regelmäßige Körperbelastungen;
  • Gesunde Ernährung;
  • Viel Wasser trinken;
  • Regelmäßige Bereicherung des Organismus durch Vitamin C, D, Zink & Selen;
  • Abends vor dem Schlafen spazieren gehen;
  • Alkohol vermeiden;
  • Mit Rauchen aufhören;
  • Von Stress, Depressionen bzw. negative Emotionen abbauen.

Zum Schluss kann man zugeben, dass Immunsystem ein Schutzfaktor ist. Dank einem starken Abwehrsystem fühlt man sich gesund und munter in jedem Alter. Ausreichende Bewegung & regelmäßiges Sport-Ausüben sorgen sich um Ihr Wohlbefinden.

Wovon ist Immunsystem abhängig?

by , on
01/24/2018

Dank einem starken Immunsystem ist jeder menschliche Organismus gegen Viren, Bakterien und Infektionen geschützt. Trotzdem kann die Körperabwehr störungsfrei funktionieren. Ab und zu stoßt man darauf, dass lebenswichtige Organe von schädlichen Attacken im Alltagsleben betroffen sind. Stress, Depressionen, Infektionen und Biorythmen sind Faktoren, die das fehlerfreie Funktionieren unseres Körpers sinken können. Um eine längere Zeit fit zu bleiben, soll man in erster Linie eigenen Organismus gegen eventuelle Attacken trainieren. Dadurch verstärkt sich das Immunsystem.

Führende Fachärzte verstehen unterm dem medizinischen Begriff „Immunsystem“ das körpergeeignete, individuelle Abwehrsystem gegen gesundheitsschädliche Auslöser. Häufig vorkommende Erreger sind:

  • Viren;
  • Bakterien;
  • Infektionen;
  • Parasiten;
  • Protozoen.

Sie sind fähig, das Immunsystem jedes Menschen abzuschwächen. Dagegen wird es geraten, ein halbes Jahr medizinische Beratung durchzuführen. Außerdem gibt es mehrere Hausmittel, die Betroffenen zu Hause für die Verstärkung des Immunsystems einsetzen können.

Erreger&Organe, die Immunsystem starken bzw. abschwächen können

Jüngere und ältere Generationen sind von starken oder schwachen Abwehrkräften anhängig. Das Wohlbefinden hängt von dem Zustand Ihres Immunsystems. Im Alltag werden wir durch Viren, Bakterien bzw. Erkrankungen aller Arten angegriffen. Aus diesem Grund sinken sich die Abwehrkräfte durch negative Einflusse. Dagegen wird es empfohlen, mehr Acht auf eigenen Organismus zu geben.

Zusätzlich kann man darauf betonnen, dass Abwehrkräfte von den lebenswichtigen Organen total abhängig ist. Fachmänner nennen folgende, die direkten Einfluss aufs Wohlbefinden ausüben:

  • Mandeln;
  • Darm;
  • Milz;
  • Haut;
  • Thymus;
  • Schleimhaut;
  • Nase;
  • Rachen;
  • Lymphknoten;
  • Geschlechtsorgane;
  • Knochenmarkt.

Falls ein Organ von einer Krankheit betroffen ist, sinkt sich das Immunsystem. Nach einer starken Erkrankung fühlt man sich erschöpft und kaputt.

Die Immunabwehr besteht aus einem unspezifischen und einem spezifischen Anteil, die in ihrer Arbeitsweise eng miteinander verknüpft sind & sich gegenseitig unterstützen. Die unspezifische Abwehr ist die erste Verteidigungsfront oder von Geburt an aktiv. Zwei wichtige Verteidigungswerkzeuge des unspezifischen Abwehrsystems sind die Fress- bzw. natürlichen Killerzellen. Gelingt es Viren oder Bakterien in den Körper  einzudringen (z. B. durch eine Wunde), werden diese Abwehrzellen aktiv. Sie identifizieren den Erreger, nehmen die fremde Zelle in sich auf oder zerstören sie. Manchmal können Eindringlinge wegen ihrer geschickten Tarnung nicht sofort als gefährliche Fremdzellen erkannt werden. Dann kommt die spezifische, erworbene Abwehr zum Einsatz.

Maßnahmen für besseres Immunsystem

Jedes Jahr verändert sich der allgemeine Zustand des menschlichen Organismus. Das heißt, dass ältere Leute öfter von diversen Viren- und Infektionsattacken  betroffen sind. Als Folge fühlen sich die meisten von Betroffenen müden bzw. Abwehrkräfte sind unfähig, genug lang gegen Erreger und Auslöser zu kämpfen.

Im Gegensatz zu einem jungen Organismus leiden ältere Menschen unter zahlreichen Beschwerden. Für ein besseres Immunsystem werden folgende Maßnahmen von Ärzten verordnet:

  • Sport treiben. Man kann entweder Fitnessstudio besuchen oder täglich joggen;
  • Genug Vitamine essen;
  • Mindestens ein Liter reines Wasser trinken;  
  • Sich bei sitzender Arbeit verdoppelt mehr bewegen;
  • Alkohol, Rauchen und andere gesundheitsschädliche Stoffe vermeiden;

Schließlich kann man behaupten, dass ohne starkes Abwehrkräfte es schwierig und kompliziert ist, im Alltag gesund und munter zu bleiben. Den ärztlichen Verordnungen zu folge soll man sich von jungen Jahren auf eigenes Wohlbefinden Rücksicht nehmen.